Suche
Suche Menü

Am 17. Mai ist Welt-Hypertonie-Tag

Hypertonie, oder Bluthochdruck, betrifft viele Menschen und steigert das Risiko für Folgeerkrankungen.

Bluthochdruck liegt vor, wenn wiederholt Blutdruckwerte von 140/90 mm Hg oder höher durch einen Arzt zu mindestens zwei verschiedenen Zeitpunkten gemessen werden (sogenannte Praxismessung). Auch wenn nur einer der beiden Werte erhöht ist, handelt es sich um Bluthochdruck. Die von Ihnen zu Hause gemessenen Blutdruckwerte sollten unter 135/85 mm Hg liegen.

Bereits leicht erhöhter Blutdruck steigert die Gefahr an Folgeschäden zu erkranken und muss ärztlich abgeklärt werden. Bluthochdruck wird durch das Zusammenwirken mehrerer Risikofaktoren wie Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Stress und zu hohem Alkoholkonsum begünstigt. Mit zunehmendem Alter sinkt die Dehnbarkeit der Blutgefäße. Sie werden starrer und der Blutdruck steigt.

Ein zu hoher Blutdruck überlastet auf Dauer Herz und Gefäße. Im Ernstfall kann es zu einem lebensgefährlichen Schaden an Herz, Gehirn, Nieren, den großen Körperschlagadern oder anderen Gefäßen kommen. Diese Risiken lassen sich durch eine Blutdrucksenkung deutlich verringern. Vielleicht wird der Bluthochdruck unterschätzt, da er nicht weh tut und nicht zu spüren ist.

Infos und Veranstaltungen zum Welt-Hypertonie-Tag finden Sie unter: www.hypertonietag.de und www.hochdruckliga.de

Empfehlungen bei Bluthochdruck:

  • Alkohol maximal 1-2 x wöchentlich 20-30 g (entspricht 0,2 l Wein oder 0,5 l Bier)
  • Regelmäßige Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren (Omega-3) (enthalten in Hering, Lachs, Makrele, Thunfisch, Leinsamen/-öl, Rapsöl, Walnuss/-öl)
  • Einschränkung gesättigter Fettsäuren (enthalten in Wurst, Butter, fetten Milchprodukten, Fleisch, Schmalz, Frittierfette, Blätterteig, Kuchen)
  • 30-40 g Ballaststoffe täglich (enthalten in Gemüse, Naturreis, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchten, Leinsamen, Haferflocken und –kleie, Hirse, Amaranth, Quinoa, Vollkornbrot und –brötchen)
  • 1-2 Tassen (à 150 ml) Kaffee täglich sind ok (am besten ohne Zucker)
  • Einschränkung Kochsalz („versteckt“ enthalten in Wurst, Käse, Würz- und Kräutermischungen, Fertigprodukten, Backwaren und Brot, Chips und ähnliche Knabbereien, Süßigkeiten)
  • 3 x wöchentlich Sport (Kraft-Ausdauer-Training), soweit körperlich möglich, Absprache mit Trainer/-in nötig. Hier finden Sie Ihr Training vor Ort:
    http://www.calorycoach.com/ernaehrungspartner

Nahrungsergänzungsmöglichkeiten:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.