Suche
Suche Menü

Alte Wurzelgemüse neu entdeckt

Petersilienwurzel, Pastinaken, Steckrüben, …erkennen Sie im Supermarkt den Unterschied? Falls nicht, ist es höchste Zeit für eine kleine Warenkunde. Zugegeben, Pastinake und Petersilienwurzel sehen sich zum Verwechseln ähnlich, aber beim nächsten Einkauf erkennen Sie sicher den Unterschied.

Erfahren Sie, was im Wintergemüse steckt und wie sie es zu raffinierten Gerichten verarbeiten.

Schwarzwurzel

Die Stangen schmecken wunderbar würzig, sind reich an Kalium, Eisen und B-Vitaminen. Schützen Sie Ihre Hände bei der Zubereitung mit Einweghandschuhen, denn die Stangen sondern einen klebrigen Milchsaft ab.  

 

Steckrübe

Sie hat einen leicht süßlichen Geschmack, enthält Beta-Carotin, Vitamin C, Mineralstoffe und Senföle.

Die Steckrübe eignet sich gut zum Pürieren. Das Püree passt als Beilage hervorragend zu Fleisch und Fisch.

 

Pastinake

Sie ist etwas dunkler und runder als die Petersilienwurzel und schmeckt etwas milder. Sie passt wunderbar zu Karotten und Kartoffeln und lässt sich vielseitig einsetzen.

 

 

Petersilienwurzel

Sie ist etwas schmaler als die Pastinake und etwas heller. Die Petersilienwurzel hat einen würzigen süßlichen Geschmack, der -wie der Name vermuten lässt- etwas an Petersilie erinnert.

 

Knollensellerie

Das würzige Wintergemüse ist reich an Kalium, Eisen und Calcium. Außerdem sind einige B-Vitamine enthalten. Für den typischen Geruch und Geschmack sind ätherische Öle verantwortlich.

 

 

Hier finden Sie leckere Rezepte:

Pastinakensuppe mit Petersilienwurzel

Kalbsfilet mit Steckrübenpüree und Rosenkohl

Schwarzwurzel in Senfsoße

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.