Suche
Suche Menü

Herzgesunder Lebensstil

Mit cholesterinbewusster Ernährung vorbeugen

Am 14.6. ist Tag des Cholesterins. Mit der bundesweiten Kampagne macht die DGFF (Lipid-Liga) e. V. (Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen, www.lipid-liga.de) auf das Thema aufmerksam.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Rund 350.000 Menschen sterben jährlich an solchen Erkrankungen und nur ca. 15 % der Risikopatienten werden erkannt und das meist zu spät, also wenn sie bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben.

Cholesterin an sich ist nicht schädlich und wird sogar vom Körper selbst produziert. Wir brauchen es für die Bildung von Gallensäuren (Fettverdauung) und Steroidhormonen (Testosteron, Östrogen), die Bildung von Vitamin D und es ist Bestandteil der Zellwände.

Das nützliche HDL-Cholesterin hilft, das schädliche LDL-Cholesterin abzubauen.

Ein einmalig erhöhter Wert (LDL-Cholesterin) sagt noch nicht viel aus. Aber über Jahre erhöhte Blutfettwerte erhöhen das Risiko für Arteriosklerose und deren Folgeerkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen in den Beinen) deutlich!

Um einem erhöhten Cholesterinspiegel vorzubeugen oder ihn zu senken, sollten Sie folgende Empfehlungen umsetzen:

  • Gewichtsreduktion senkt das schädliche LDL-Cholesterin und die Triglyceride.
  • Regelmäßige Bewegung erhöht das nützliche HDL-Cholesterin.
  • Ballaststoffe binden Cholesterin. Sie stecken in Vollkorngetreide, Gemüse, Obst, Quinoa, Amaranth, Naturreis und natürlich in den Colon Formula Kapseln und im CaloryCoach Eiweißpulver.
  • Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren unterstützen den Fettstoffwechsel. Sie helfen, das schädliche LDL-Cholesterin abzubauen und können außerdem Entzündungen eindämmen. Sie stecken in Fisch, Nüssen, Leinsamen, Rapsöl, Olivenöl und Avocado.
  • Die tägliche Fettzufuhr sollte 35 % der Gesamtenergiezufuhr nicht überschreiten.

Übrigens: Mit der Nahrung aufgenommenes Cholesterin (z. B. aus Eiern, Butter) erhöht nicht den Cholesterinspiegel. Wenn wir mit der Nahrung mehr aufnehmen, produziert der Körper weniger und reguliert so den Cholesterinspiegel. Heute weiß man, dass die Gesamtfettzufuhr einen größeren Einfluss hat, als die Cholesterinzufuhr selbst.

Perilla-Öl-Kapseln enthalten reichlich gute Fette und Vitamin E

Aus der pflanzlichen alpha-Linolensäure können im Körper die wichtigen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) gebildet werden. Sie sind Ausgangssubstanzen für die Bildung von Gewebshormonen, die ein weites Funktionsspektrum haben: Entwicklung des Gehirn- und Nervensystems, Immunmodulation, Regulation des Fettstoffwechsels und des Cholesterinspiegels, des Blutdrucks, der Blutgerinnung, der Bindegewebegesundheit und der Regulation von Entzündungen. 

Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. 

Ölsäure: Der Ersatz von gesättigten Fettsäuren durch ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Ölsäure ist eine ungesättigte Fettsäure.

Linolsäure trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei.

Erhältlich bei eurem Partner vor Ort: http://www.calorycoach.com/ernaehrungspartner
oder im Onlineshop: https://shop.calorycoach.com/vitalstoffe/perilla-oel

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.