Suche
Suche Menü

Mangold – die Alternative zu Spinat

Saison und Lagerung

Die Saison für Mangold beginnt im März. Mangold aus Freilandanbau ist ab Juli erhältlich. Die Hauptsaison geht von Juli bis August. Mangold sollte frisch und schnell verzehrt werden. Notfalls kann man den Mangold in einem feuchten Tuch für 2-3 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks lagern.

Mangold enthält viele natürliche Inhaltsstoffe.

Das enthaltene Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt, dieses ist besonders für das Sehen von großer Bedeutung. Außerdem enthält Mangold B-Vitamine, Kalium, Magnesium und Kalzium. Kalzium beispielsweise ist wichtig für die Knochen. Weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe sind Eisen und Vitamin C. Mangold enthält pro 100 g gerade mal 14 kcal und 1 g Kohlenhydrate, 1,8 g Eiweiß und nur Spuren von Fett.

Allerdings enthält das Gemüse auch relativ hohe Mengen an Nitrat und Oxalsäure. Auf Grund des hohen Nitratgehalts ist Mangold nicht für Säuglinge unter fünf Monaten geeignet. Weiterhin sollten Menschen, die zu Nierensteinen neigen, Mangold nur in Maßen genießen oder ganz darauf verzichten.

 Überbackener Mangold

  • 1 kg Mangold
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Kirschtomaten
  • 80 g Ziegenkäse
  • 2 Stiele Thymian
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ Zitrone
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 1 Vollkornbaguette

Mangold waschen, putzen und die kräftigen Stiele rausschneiden. In einem großen Topf reichlich Wasser erhitzen, salzen und die Mangoldblätter für 2 Minuten hineingeben. In ein Sieb abgießen und die Blätter in eine ofenfeste Form geben. Tomaten waschen und halbieren, Ziegenkäse würfeln und beides auf dem Mangold verteilen. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Thymian über den Mangold streuen, mit 1 EL Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C ca. 10 Minuten erhitzen, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Inzwischen die halbe Zitrone auspressen. 1 EL Zitronensaft mit Honig und Öl verrühren. Das Gemüse damit beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu das Baguette servieren.

Herzliche Grüße

Stephi und das CaloryCoach Ernährungsteam

Sie wollen leckere Rezepte? Besuchen Sie unseren Shop und lernen unsere Rezeptbücher kennen.

Wenn Sie interessiert sind an weiteren Ernährungsthemen, tragen Sie sich für unseren Newsletter ein und verpassen Sie keine Ernährungsnews mehr.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.